Was beinhaltet FLIWAS 3?

Ohne Planung kein koordiniertes Handeln in der Hochwasserkrise

Foto: Christian Brauner

Das Hochwasserkrisenmanagement erfordert wie kaum ein anderer Bereich die Koordination sehr vieler Akteure an verschiedenen Stellen. Eine Vielzahl von Informationen ist in kürzester Zeit zu beschaffen, zu verarbeiten, zu bewerten und darauf gestützt Verantwortlichkeiten und Maßnahmen festzulegen. Verantwortliche stehen im Hochwasserfall unter Zeitdruck und vor vielen Fragen:

Wie ist die Lage? Wer ist zuständig? Was ist zu tun?

Ohne ein maßgeschneidertes leistungsfähiges Planungsinstrument lassen sich diese Fragen unter Zeitdruck nicht zufriedenstellend beantworten. Mit FLIWAS 3 entsteht ein modernes, webbasiertes Hochwasserinformations- und Warnsystem, das erstmals alle verfügbaren Hochwasserinformationen des Landes und der örtlichen Ebene auf einer Plattform bündelt und einen schnellen Überblick über die eingetretene Hochwassersituation ermöglicht. Frühwarnungen vor lokalen Hochwasserereignissen und soweit verfügbar auch Statusmeldungen der technischen Hochwasserschutzanlagen können einbezogen und planerisch berücksichtigt werden.

Damit wird eine an den örtlichen Verhältnissen ausgerichtete individuelle Planung von Hochwasseralarm- und Einsatzplänen (HWAEP) ermöglicht. Im Hochwasserfall ist die software- gestützte Ausführung der HWAEP und ihre Visualisierung auf Lageskizze möglich. Darüber hinaus ist jederzeit ihre unkomplizierte Aktualisierung bzw. Fortschreibung möglich, die von jedem Berechtigten auch mobil abgerufen werden kann.

Erst diese Gesamtlösung im FLIWAS 3 ermöglicht den Gemeinden die zielgerichtete Nutzung und Verarbeitung der inzwischen sehr umfangreichen Hochwasser-Informationen.