Hochwasserschutzanlagen

Anlagenbezogene Maßnahmen im Hochwasserfall

Foto: Christian Brauner

80 Prozent der von Hochwasser bedrohten Bevölkerung in Baden-Württemberg lebt im direkten Einflussgebiet von Hochwasserschutzanlagen! Der Schutz dieser Menschen hängt wesentlich vom Funktionieren des technischen Hochwasserschutzes ab. Die Betreiber von HW-Schutzanlagen werden von FLIWAS 3 in unterschiedlicher Weise unterstützt:

Betriebsunterstützung

  • Betriebsplanung im Regelfall, Einsatzplanung im Hochwasserfall (Kontrollmaßnahmen)
  • Anbindung von Steuerungssystemen an FLIWAS 3
  • Anordnung der Inbetriebnahme mobiler Schutzwände, Überwachung der HW-Dämme
  • Für größere Kommunen ist eine weitergehende Betriebsunterstützung geplant


Statusinformationen
Eine zentrale Rolle spielt die Überwachung der Anlagen (v.a. Rückhaltebecken), da beim Wegfall der Schutzwirkung große Flächen am Unterlauf in Gefahr geraten. Wichtige Statusinformationen können ebenfalls in das durch FLIWAS 3 gebildete HW-Informationsnetzwerk  einfließen und über das Cockpit dargestellt werden. Bei Rückhaltebecken können dies Pegel, Abfluss und Füllstand und sein, bei Deichen und Dämmen der Wasserstand, Deichfehlhöhen und gefährdete Flächen.