6. Sitzung der Anwendergruppe FLIWAS

Die 6. Sitzung der Anwendergruppe FLIWAS fand in Form einer Reihe von sechs Online-Veranstaltungen im Zeitraum vom 17. bis 26. März 2021 statt. Neben einer Präsentation der aktuellen FLIWAS-Version 3.1 und einem Ausblick auf die künftigen Planungen wurden die Themen vorgestellt, mit denen sich die vier Arbeitsgruppen in der Folge befassen sollten.
Die Arbeitsgruppe 1 erarbeitete Konzeptionen für verschiedene Verbesserungswünsche in FLIWAS, unter anderem für eine übersichtlichere Darstellung in der Auslösematrix, eine Darstellungsmöglichkeit für sich wiederholende Aufgaben in der Maßnahmenausführung (siehe dazu auch der Tipp des Monats Im Newsletter April) und die Optimierung der automatischen Benachrichtigungen hinsichtlich ihrer Verständlichkeit.
Die Konzeption einer Lageberichtsfunktion war das Thema in Arbeitsgruppe 2. Lageberichte sollen den Zweck erfüllen, die jeweils aktuelle Situation kompakt in Text und Karte zusammenzufassen. So soll beispielsweise die Übergabe bei Schichtwechsel oder die Information des Stabes vereinfacht werden. Die derzeitige Konzeption sieht vor, dass der Lagebericht direkt im Cockpit darstellbar sein und im PDF-Format exportiert werden können soll. Die Optimierung der Bedienbarkeit der Oberfläche und der FLIWAS-Karte stand im Fokus der Arbeitsgruppe 3. Da erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Konzepte zur Vereinfachung häufig genutzter Arbeitsschritte im Hochwasserfall. Dazu zählen beispielsweise Schaltflächen zur direkten Erfassung von Lagemeldungen oder Wasserständen im Cockpit. Außerdem sind Erweiterungen im Bereich der FLIWAS-Karte vorgesehen, etwa eine interaktive Kartenlegende oder die Anzeige von Pegeldiagrammen in der Karte. Gruppe 4 befasste sich speziell mit den Funktionen der Maßnahmenausführung und erarbeitete konkrete Umsetzungsvorschläge zu Funktionen, mit denen man im Ereignisfall besser und effizienter arbeiten könnte. Als Bespiel sei hier eine Filterfunktion zur Verbesserung der Übersichtlichkeit im Kanban-Board (Maßnahmenausführung) aufgeführt.
Nach der Abschlussveranstaltung am 26. März, in der sich die Arbeitsgruppen gegenseitig ihre Ergebnisse präsentierten, gilt es nun im nächsten Schritt, die Umsetzbarkeit der erarbeiteten Vorschläge zu prüfen und die entstehenden Entwicklungsaufwände abzuschätzen. In der Folge wird dann die Projektgruppe FLIWAS über die Umsetzung der Vorschläge entscheiden.