Geplante Weiterentwicklungen für FLIWAS 3.2

Nachdem im März 2021 die Version FLIWAS 3.1 in Betrieb ging, geht es in diesem Jahr nahtlos weiter mit der Entwicklung von FLIWAS 3.2. Dabei wird der Fokus der Weiterentwicklung auf dem Thema Niederschlag bzw. Starkregen liegen. Nach und nach sollen neue Funktionen für die Niederschlagsschreiber entwickelt werden.
In einem ersten Arbeitspaket werden die virtuellen Niederschlagsschreiber um eine Radarprognose und eine anschließende Modellprognose erweitert. Dadurch können zukünftig im Niederschlagsdiagramm nicht nur die kalibrierten Radarsummen der vergangenen Tage abgelesen werden, sondern auch die vorhergesagten Niederschlagssummen in den kommenden Stunden. Weiterhin geplant ist die Integration von Niederschlagsmessstationen in FLIWAS. Das bietet die Möglichkeit auch die Messwerte von realen Niederschlagsschreibern einzusehen, u.a. von Stationen aus dem DWD-, LUBW- und Kachelmannwettermessnetz.
Zusätzlich in Planung befindet sich eine Interpretationshilfe für Starkniederschläge, basierend auf einem von der Uni Freiburg entwickelten Starkregenindex. Der Starkregenindex soll zur Bewertung der aktuellen Radarniederschlagsdaten dienen und eine Orientierungshilfe bei der Einordnung von Niederschlagsmengen in einer bestimmten Zeitspanne bieten. Eine weitere Entwicklung sieht die Erweiterung der FLIWAS-Karte um niederschlagsrelevante Themen vor.
Wie Sie sehen, haben wir viel Neues und Spannendes für Sie geplant. Über die genauen Zeitpläne und den genauen Umfang der Updates werden wir Sie natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten.

Autorin: Ulla Schlenk (LUBW)